…ein weiterer Erfolg unserer Duo-Truppe bei den Süddeutschen Meisterschaften

Am Sonntag, den 06. Mai 2018, startete unsere Duo-Truppe in Schwäbisch Hall bei den Süddeutschen Meisterschaften. Zusammen mit rund 250 Teilnehmern und Teilnehmerinenn konnten Sie beweisen, was in ihnen steckte. Alle unsere Wettkämpfer konnten sich einen Platz auf der Siegertreppe erkämpfen! Es erreichten:

Philipp Högerl und Thomas Schäffler bei den Senioren den Dritten Platz

Johannes Gast und Marian Teufel bei den Junioren U21 den Ersten Platz

Katharina Müller und Sophie Altstetter bei den Senioren, weiblich den Dritten Platz

Mit dieser Platzierung haben sich alle drei Paare für die Deutsche Meisterschaft am 16.06. in Bernau bei Berlin qualifiziert – Wir gratulieren euch sechs ganz toll zu dem Spitzenergebnis! Auf die Ergebnisse die sie in Berlin/Bernau erreichen sind wir alle im Verein schon jetzt sehr gespannt. Macht uns stolz!

Es gibt nur eins was es da zu sagen gibt: „MACHT WEITER SO, wir drücken euch alle Daumen!“

JuJutsu-Lehrgang in Isny

Am Samstag, 04. Mai fand in Isny ein Ju Jutsu-Lehrgang zum Thema Prüfungsvorbereitung statt, der von unseren fleißigen „Kleinen“ besucht wurde. Nicht nur um Techniken zu lernen, sondern auch um andere Kidz im Nachbarverein kennen zu lernen. Ein paar Eindrücke vom Lehrgang findet Ihr in unserer Galerie 🙂

Bedanken möchte ich mich und alle anderen natürlich auch, bei den Eltern, die sich bereit erklärt hatten die Kidz nach Insy zu fahren. Denn ohne Eure Mithilfe wären solche Erfahrungen für die Kleinen nicht möglich.

Und wieder eine erfolgreiche Meisterschaftsteilnahme unserer Duo-Truppe

Am vergangen Freitag, 23.03.2018 fanden in München die Bayrischen Meisterschaften des Ju-Jutsu-Verbands Bayern statt. Auch unsere Duo-Truppe wollte sich dieser Herausforderung stellen und nahm an dieser Meisterschaft teil.

Wir gratulieren 

Johannes Gast/Marian Teufel zum Ersten Platz in der Kategorie Juniors mixed U21
Sophie Altstetter/Kathrina Müller zum verdienten Zweiten Platz in der Kategorie Seniors weiblich Duo S
Philipp Högerl/Thomas Schäffler zum erfolgreichen Dritten Platz in der Katagorie Seniors mixed

zur erreichten Leistung und freuen uns mit Euch.

Wer mehr über den Wettkampf erfahren möchte kann sich hierüber weiter informieren.

Einen erfolgreichen zweiten Platz bei den German Open 2017 in Gelsenkirchen

„An dem Wochenende 30.09. bis 01.10.2017 lud der Deutsche Ju-Jutsu Verband e.V. Kampfsportbegeisterte aus dem In- und Ausland zur German Open 2017 nach Gelsenkirchen ein.

Es waren weit über 650 Teilnehmer zu den Wettkämpfen in den Disziplinen Fighting, Duo und BJJ/ Ne-Waza für die Altersklassen U18, U21 sowie Damen und Herren gemeldet worden.

Schon lange ist die German Open nicht mehr nur das kontinentale Grand Slam Turnier der JJIF für Weltranglistenpunkte sondern auch die Gelegenheit sich mit der Weltelite aus fast allen Kontinenten zu messen. Mit den Weltmeisterschaften der Senioren in Bogota Ende November und den Junioreneuropameisterschaften Ende Oktober in Bukarest nutzten die zahlreich angereisten Spitzensportler (u.a. amtierende Welt- und Europameister) diese Veranstaltung, um ihren Stand zu messen. Dementsprechend hoch war auch das Niveau der Kämpfe. 

Am Samstag fanden alle Wettkämpfe im Duo statt sowie die Kämpfe im Fighting in den Altersklassen U21 und Damen/Herren. Für den TSV Kottern-Sankt Mang 1874 e.V. haben jeweils im Duo-Wettkampf Sophie Altstetter mit Katharina Müller (Damen) und Johannes Gast mit Marian Teufel (U21 männlich) teilgenommen. 

Altstetter/Müller konntensich mit einer sehr guten technischen und mentalen Leistung hochverdient den 2. Platz erkämpfen und die zu Jahres-/Saisonbeginn bereits mehrfach angedeutete Richtung bestätigen. 

Gast/Teufel zeigten ebenfalls äußerst couragierte und technisch sehr gute Kämpfe. Dies ist umso bemerkenswerter, da sie in diesem Jahr altersbedingt neu in die Klasse aufgestiegen sind und sich erst an das dort vorherrschende höhere Niveau, auch bedingt durch die ausländischen Teilnehmer, gewöhnen mussten. Leider hatten sie durch die bevorstehenden Junioreneuropameisterschaften Ende Oktober in Bukarest sehr starke Gegner ausländischer Nationalteams zugelost bekommen. So mussten sie sich letzten Endes leider immer wieder knapp geschlagen geben, können aber mit dem erreichten 7. Platz und den gezeigten Leistungen trotzdem sehr zufrieden sein und erhobenen Hauptes zurückkehren.“

German_Open_2017_Jojo_Marian_01

Sommerpause 2017

Hallo Trainingswillige, Probierfreudige und Zuschauer,

wir verabschieden uns in die Sommerpause.
Unser Training startet wieder am 13.09.2017 – ist ein Mittwoch – zu den üblichen Zeiten.

Bis dahin wünschen wir allen erholsame Ferien.

Erfolgreiche Gürtelprüfung im Dezember 2016

Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit trafen sich am Freitag, 16.12.2016

10 erwachsene Ju-Jutsukas der Abteilung Ju Jutsu des TSV- Kottern-St. Mang 1874 e. V.

zur letzten Gürtelprüfung für dieses Jahr. Alle zehn zeigten ein umfangreiches Prüfungsprogramm, bei dem sie ihr erlerntes Wissen und Können unter beweis stellen konnten.

Für den ein oder anderen war es die erste Prüfung dieser Art! Solchen Prüfung hängt meist ein Hauch von Nervosität bei. Besonders bei den wartenden auf der Bank.

„Kann ich das auch, was mein Vorgänger da alles gezeigt hat?“ oder „Mach ich das auch so?“. All solche Fragen geistern einem Prüfling in dem Moment durch den Kopf. Dann, wenn der große Moment kommt und man aufgerufen wird, seine Techniken zu zeigen verfliegen die ganzen Fragen. Man steht auf der Matte und demonstriert seine Techniken die allesamt aus dem „F-F“ kommen….flüssig, dynamisch. Kehrt man zur Bank zurück war alles nur halb-so-schlimm.

Wir möchten allen 10 Prüflingen zur bestandenen Prüfung gratulieren – macht weiter so!

 

 

Jujutsukas holen sich den ersten und dritten Platz beim Nikolaustunier 2016 in Burghausen

Am 03.12. starteten unsere jungen U18 Duokas beim Nikolaustunier in Burghausen.
Nach einer intensiven, vierwöchigen Trainingsphase konnten sie die Verbesserungen vom Kaderlehrgang so erfolgreich umsetzten, dass sie schlussendlich auf einem hervorragenden dritten (Högerl & Lederle) sowie einem ersten Platz (Gast & Teufel) landetet.

Jungs, wir sind STOLZ auf euch!!

Ju-Jutsukas des TSV Kottern-Sankt Mang 1874 e. V. im internationalen Wettkampf erfolgreich

Johannes Gast und Marian Teufel – beide in der Wettkampfdisziplin Duo, Kategorie U 18starteten am 25.09.2016 bei den German Open in der Veltins-Arena auf Schalke bei Ihrem ersten internationalen Wettkampf.

Da dieses Turnier vom Deutschen Ju-Jutsu-Verband (DJJV) traditionell immer als letztes Vorbereitungsturnier vor der Weltmeisterschaft im November ausgerichtet und gestaltet wird, ist die nationale und internationale Konkurrenz natürlich entsprechend groß.
Gleich im ersten Kampf ging es gegen den Favoriten und späteren Sieger aus Philippsburg, einer Hochburg des Duo-Wettkampfs. Trotz eines nervösen Beginns konnten Gast/Teufel den Kampf lange einigermaßen ausgeglichen gestalten und blieben bis zur letzten Serie immer auf Tuchfühlung, so dass der Favorit hier keinen leichten Turnier-Einstieg genießen konnte, sondern bis zum Ende gleich alles geben musste, um den Kampf letzten Endes doch für sich zu entscheiden – die Nervosität zu Kampfbeginn war zum Schluss dann aber leider doch eine zur große Hypothek zum Aufholen für unsere Nachwuchskämpfer.
Trotz der Niederlage im ersten Kampf waren beide von der gezeigten eigenen guten Leistung und damit dem tollen Einstand hochmotiviert und wollten gleich im nächsten Kampf zeigen, dass dies kein Zufall war und beide in Topform sind. Dies war auch notwendig, denn im nächsten Duell wartete mit einem Kämpferpaar aus Niederroth gleich ein weiterer großer Brocken auf die beiden – immerhin hatte man auf der Deutschen Meisterschaft in Nördlingen hier noch den Kürzeren gezogen und ziemlich deutlich gegen dieses Paar verloren.
Nicht so jedoch dieses Mal. Dank etlicher technischer Verbesserungen und Umstellungen in den vergangenen Trainingswochen lieferte man sich hier einen ebenso engen Fight wie zu Beginn gegen Philippsburg, jedoch mit dem besseren, wenn auch knappen Ende für sich: ein Punkt Vorsprung bedeutete den ersten Tagessieg für das Kotterner Paar in dieser engen Konkurrenz, wo alle ganz dicht beisammen lagen.
Hiervon beflügelt gab es nun im dritten Kampf des Tages kein Halten mehr. Das Paar aus Esting, welches etwa zum gleichen Zeitpunkt mit dem Duo-Wettkampf begonnen hat wie die beiden Kotterner, wurde mit 10 Punkten Vorsprung besiegt. Dies bedeutete nicht nur den 2. Tagessieg für Gast/Teufel, sondern auch den Sprung aufs Treppchen. Der dritte Platz und damit Bronze bei der ersten German Open-Teilnahme war bereits sicher – die Frage war nur: geht da eventuell sogar noch mehr und die beiden gewinnen vielleicht sogar Silber?
Gegen die direkten Konkurrenten um den 2. Platz musste der letzte Kampf die Entscheidung um Silber oder Bronze bringen. Hier mussten die Kotterner gegen ein starkes und bereits erfahrenes Paar aus Staffelstein (einer weiteren Duo-Hochburg) antreten gegen das bereits im bisherigen Jahresverlauf schon immer, teils deutlich verloren wurde.
Gast/Teufel mobilisierten nochmals alle Kräfte und zeigten zum vierten Mal an diesem Tag eine hervorragende Performance verbunden mit einer nochmaligen Leistungssteigerung, was dazu führte, dass man bis zur letzten Serie auf Augenhöhe mit dem bisherigen, schier übermächtigen Gegner war. In der letzten Serie machte sich bei den beiden Kotternern jedoch der Kräfteverschleiß des langen Turniertages sowie die größere Erfahrung der Gegner bemerkbar, so dass sich Gast/Teufel zum Schluss mit 1,5 Punkten Rückstand knapp geschlagen geben mussten.
Die anfängliche Enttäuschung über die knappe Niederlage am Ende war jedoch nur von kurzer Dauer, da sich beide, zusammen mit dem Trainerteam, vollkommen zurecht über die gezeigten tollen Leistungen und die gewonnene Bronzemedaille freuten.
Gast/Teufel haben bei diesem Turnier mit Topniveau gezeigt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen sein dürfte. Nachdem beide im nächsten Jahr altersbedingt jedoch in der Klasse U21 starten müssen und hier nochmals ganz andere Kaliber auf sie warten, hängen die Trauben zwar ein gutes Stück höher, aber die Leistungen vom Wochenende lassen auf jeden Fall hoffen – to be continued………